Jetzt spielen!

Rommé Begriffe

Beim Spielen fallen immer wieder bestimmte und unbekannte Rommé Begriffe die man als Spieler wissen sollte. Damit Du im Spiel oder im Club mitreden kannst, gibt es hier für Dich die wichtigsten Begriffe von A-Z. Haben wir einen Begriff vergessen? Gib uns Bescheid.

Rami

Das Rami ist eine andere Bezeichnung für Rommé.

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Rauben
Wenn ein Spieler nach dem Mischen abhebt und dabei einen verdeckten Joker in der Hand hält, darf er diesen "rauben". Dafür erhält er beim Austeilen eine Karte weniger.
Räuber Rommé
Beim Räuber Rommé dürfen die Spieler bereits ausgelegte Meldungen nicht nur ergänzen, sondern auch neu kombinieren. Dadurch wird das Spiel komplexer und abwechslungsreicher, es kommt immer wieder zu unerwarteten Wendungen.
Reihe
Reihen bestehen aus mindestens drei aufeinander folgenden Karten einer Farbe, deren aneinander gelegte Werte eine geschlossene Reihe bilden. Asse zählen mit ihrer niedrigeren Punktzahl. Reihen nennt man auch Sequenzen oder Folgen.
Restkarten
Die Restkarten sind alle Karten des verdeckten Stapels.
Rommé 500
Diese Variante des klassischen Rommé-Spiels wird mit zwei bis vier Spielern gespielt. Wer als erster Rommé 500 Punkte erreicht, hat gewonnen.
Rummikub
Das Rummikub ist eine Rommé-Variante, die sich aus dem Räuber-Rommé entwickelt hat.
Letzte Änderung: 18. Oktober 2018